Sud 26EU Member States CoA Series- Czech Republic.svg

Überschrift - Böhmisches Festmärzen - KabinettFrakturHalbfett by Dieter Steffmann



johnny-automatic-hops-and-barley-2-800px 

 

26 Etikett No26
Biertyp  Festbier/Märzen
Bierart - untergärig -
Stammwürze°P  14,9%
Alkohol%Vol  6,3
Brautag   9.9.17
Anstich  7.12.17
Ursprung  Böhmen & Hundisburg
Malze  Pilsner, Wiener, Carapils, Carahell, Sauermalz
Hopfen  aroma: Saazer
 bitter: Hallertauer Mittelfrüh
Geschmack  malzig, süffig, rezent
Trinktemp.°C  9°
   



 

Was für ein Bier ist das?...

Da man früher, vor der Erfindung der künstlichen Kälteerzeugung, nur bis März brauen konnte und dennoch übers restliche Jahr Bier genießen wollte, musste man das Bier stärker einbrauen. Somit war es länger haltbar, etwas gehaltvoller im Geschmack und hatte einen leicht höheren Alkohol- und Stammwürzegehalt - so entstand die Bezeichnung “Märzenbier”. Ab Oktober begann dann wieder das Wirtschaftsjahr der Brauereien, denn es war kalt genug um wieder mit der Bierherstellung beginnen zu können.Saaz-Hopfenverein Das neue Braujahr wurde gefeiert und das restliche “Märzen”, als “Festbier” (z.B. auf dem Oktoberfest) ausgeschenkt und das verbleibende Kalenderjahr über als Winter- bzw. Weihnachtsbier vertrieben.

Eduard Scharrer  Co Nürnberg-Saaz Hopfen tinDas Böhmische Festmärzen ist unsere Interpretation eines Winter- bzw. Weihnachtsbieres für Malz- & Hopfenfreunde. Farblich tiefgolden passt es perfekt in die Weihnachtszeit. Durch das den Basismalzen (Pilsener-& Wiener-Malz) hinzugegebene Karamell-Malz und das beim Brauen angewandte Dekoktionsverfahren hat es einen feinen Malzkörper. Aufgrund des speziell für diesen Sud benutzten weichen Brauwassers in Verbindung mit dem eingesetzten Saazer Aroma-Hopfen besitzt es eine edle böhmische Hopfennote.

Der Hopfen wickelt die ſauren Theilchen der Würze ein, und bewirkt dadurch, daß das Bier nicht ſo leicht verdirbt und verſauert. Je länger aber ein Bier dauern ſoll, deſto ſtärker muß der Zuſatz von Hopfen, wie bey den ſogenannten März- oder Lagerbieren ſeyn. Sie bekommen hievon einen deſto bitterern Geſchmack, müſſen aber deſto mehr Stärke von mehrerm Malze haben.

doppeltrennlinie

AusschanktafelCernohorsky Lezak 12In Tschechien ist der Stammwürzegehalt eines Bieres traditionell ein entscheidendes Kriterium und wurde immer angegeben - sowohl auf dem Etikett als auch im Ausschank. Normalerweise befinden sich bis heute mindestens zwei Biere am Zapfhahn: ein leichtes, 10-gradiges Schankbier (výčepní) und ein 11er oder 12er Lagerbier (ležák); und fast jede Brauerei hat mindestens diese zwei Typen im Angebot.Etykieta piwa trutnovskiego Krakonoš Sehr oft wird für diese Angabe nicht das Grad-, sondern ein Prozentzeichen verwendet - was Touristen mitunter verwirrt...

(In jüngerer Zeit ist die Angabe der Stammwürze bei vielen Bieren allerdings verschwunden - wohl, weil diese Biere dünner sind als der angegebene Typ eigentlich assoziiert.)

 trenner Image taken from page 346 of The Works of Alfred Tennyson etc 11060781794

Gebraut haben wir unser Festbier an einem herrlichen Spätsommertag im September 2017:

DSCF8632

Beim Anstich im Dezember war es hingegen deutlich frostiger:

DSCF9054

Frühjahrs-Arbeiten in einem Hopfenfeld bei Úštěk/Auscha
(eine weitere sehr berühmte böhmische Hopfenbau-Region)

Hopfenfeld bei Úštěk

 

Hopfen-Pfeil-links  400px-Kelnero kaj biero.svg  Hopfen-Pfeil-rechts